View the embedded image gallery online at:
https://www.stadtwaerme-lienz.at/unternehmen/chronik.html#sigProIdcce759e860

Chronik

Die Stadt Lienz startete im April 2000 mit der TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG als zuverlässiger regionaler Stromversorger und der damaligen Steirischen Fernwärme GmbH – jetzigen Energie Steiermark – als Know-how-Träger auf dem Gebiet der regionalen Wärmeversorgung als Projektpartner das Projekt: „Wärmeversorgung durch Biomasse für die Stadt Lienz“. Im selben Monat unterzeichneten die oben genannten Firmen einen Gesellschaftervertrag für die zukünftige Versorgung der 13.000-Einwohner-Stadt. 

Nach Abschluss des Basisprojektes „Wärmeversorgung durch Biomasse für die Stadt Lienz“ im Jahr 2003 zeigte sich schnell, dass durch die hohe Akzeptanz in der Lienzer Bevölkerung und das weiter steigende Interesse an der Wärmeversorgung in Lienz als auch in der Nachbargemeinde Nussdorf/Debant eine Erweiterung des Biomasseheizkraftwerkes nötig ist. So wurde im Jahr 2004 die Realisierung des Projektes „Biomasseheizkraftwerk Lienz II – Wärmeversorgung Nussdorf/Debant“ mit der Errichtung eines zusätzlichen Biomasseheizkraftwerkes und dem weiteren Netzausbau beschlossen.

Ende 2007 hat die Steirische Gas-Wärme GmbH sowie die Stadt Lienz Ihre Anteile an die TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG verkauft. Somit hält ab 01.01.2008 die TIWAG 100 % der Gesellschafteranteile.

 

Die bundes- und landespolitischen Umwelt- und Klimaschutzziele sind darauf ausgerichtet, das Energiesystem auf vorzugsweise heimische, erneuerbare Energieträger umzustellen. Der Klimawandel und der gesellschaftliche Auftrag haben ein Umdenken hinsichtlich der Energiegewinnung und -versorgung aus regenerativen Quellen eingeleitet. Aus diesem Grunde wurde im Oktober 2021 die TIWAG-Next Energy Solutions GmbH gegründet. Die Stadtwärme Lienz ist eine Zweigniederlassung dieser 100%-Tochtergesellschaft der TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG.